jreise.de


© Jörg Reisener letzte Aktualisierung: 20.06.2009 home Kontakt

Remote-Auslöser für USB-Anschluß von Canon-Kameras, RC-Schalter

RC-USB-Adapter



Einführung

Es bestand die Aufgabe, eine Kamera im Modell per Fernsteuerung auszulösen. Da mir die mechanische Auslösung über ein Servo nicht gefiel, mußte eine elektronische Variante her. Meine IXUS 80 IS von Canon erlaubt mit einer Firmware-Erweiterung eine Remote-Auslösung über den USB-Anschluß. Hier wird der Bau eines Signalumsetzers vom RC-Servoimpuls zum USB-Anschluß der Kamera beschrieben.

Wichtig: Der Nachbau ist nur zu privaten Zwecken und auf eigenes Risiko erlaubt! Die kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet!

Firmware-Erweiterung CHDK

Findige Tüftler haben für viele Canon-Kameras eine (kostenlose) Firmware-Erweiterung namens CHDK entwickelt, mit der die Möglichkeiten der Kamera erheblich erweitert werden. Unter anderem wird damit die Nutzung des USB-Anschlusses der Kamera für eine Remote-Auslösung und die Ausführung von Skripten möglich. Eingriffe in die Kamera sind nicht nötig, die Firmware-Erweiterung und die Skripte werden einfach auf die SD-Karte gespielt und dann beim Einschalten der Kamera automatisch geladen. Eine ausführliche Beschreibung des CHDK und eine Anleitung zur Installation findet man hier: http://chdk.wikia.com/wiki/German/CHDK-Handbuch

Aufbau des Adapters

Zur Auslösung muß an den USB-Anschluß der Kamera eine Spannung von 3 bis 5V angelegt werden, dies wird dann in der Kamera über ein Skript abgefragt. Es wird also ein Adapter benötigt, der aus einem Servoimpuls der Fernsteuerung einen Spannungsimpuls für die Kamera macht.

Ich habe den Adapter mit einem Mikrocontroller ATTiny13 in SMD-Ausführung realisiert. Weitere Bauteile sind nicht nötig.

Schaltplan
Schaltplan

Das Mini-USB-Kabel und das Servokabel werden direkt an den (vorher programmierten) Controller gelötet, anschließend wird das Ganze mit Schrumpfschlauch fixiert:
Adapter mit ATTiny13 noch offen

Und so sieht der fertige Adapter aus:
RC-USB-Adapter fertig

Die Erkennung des Servoimpulses und Ausgabe des Spannungimpulses für die Kamera erfolgt über ein Assembler-Programm. Die Funktion ist Folgende: Der Servoimpuls wird über Interrupt eingelesen. Ist der Impuls gültig (1-2ms lang), wird die Impulslänge gemessen. Ab 1,35ms geht der Ausgang auf 5V, unter 1,3ms wieder auf 0.

Man kann nun am Sender einen Schalter auf einen Kanal legen. Der Schaltpunkt liegt bei Graupner (Bereich -100% bis +100%) bei etwa -50%, darüber wird ausgelöst. Eine kurze Betätigung des Schalters löst die Kamera aus, eine längere Betätigung erzeugt Serienbilder.

Das Programm für den Controller kann hier heruntergeladen (Download hex-File) und z.B. mit ponyprog in den ATTiny13 geladen werden. Die Fuse-Bits bleiben wie im Lieferzustand.

CHDK-Skript zur Remote-Auslösung

Um die Remote-Auslösung über den USB-Anschluß zu aktivieren, muß das folgende Skript z.B. mit Notepad als USB-Shoot.bas abgespeichert, auf der SD-Karte abgelegt und in der Kamera gestartet werden. Eine nähere Beschreibung zur Arbeit mit CHDK-Skripten findet sich im oben angegebenen CHDK-Handbuch.

@title USB-Shoot
while 1
  for n=0 to 900 step 1
    wait_click 1
    if is_key "remote" then
      shoot
    endif
    if n=900 then
      click "shoot_half"
    endif
  next n
wend
end

Das Skript fragt den USB-Anschluß ab und fokussiert und löst bei anliegender Spannung aus. Außerdem wird nach jeweils 1min "halb ausgelöst", damit die Kamera nicht in den Stromsparmodus schaltet.


Nutzung als RC-Schalter

Wer keine CHDK-fähige Kamera hat und stattdessen den Auslösekontakt nach außen führt, kann diesen Controller mit einer kleinen Erweiterung ebenfalls zur Auslösung benutzen. Dies und weitere Anwendungsmöglichkeiten sind unter Mini-RC-Schalter mit zwei Schaltstufen beschrieben.


Schlußwort

Wichtiger Hinweis: Dieser Adapter darf nur an 5V betrieben werden! Spannungen über 5,5V vertragen der Controller und der USB-Anschluß der Kamera nicht. Wenn der Empfänger z.B. am 4zelligen Akku oder BEC mit 6V betrieben werden soll, muß die Spannung am Controller mit z.B. Z-Diode und Widerstand oder zwei Dioden in der Spannungszuführung begrenzt werden.

Der Nachbau sollte einfach möglich sein, es müssen nur der Controller programmiert und die Kabel angelötet werden. Ich weiß, Mikrocontroller zu programmieren ist nicht jedermanns Sache. Wenn Ihr dabei Hilfe braucht, könnt Ihr euch gerne bei mir melden.


Viel Erfolg!